Schüleraustausch in Costa Rica

Schüleraustausch im Urlaubsparadies Costa Rica - Schule plus 2 Einführungstage in San José!

Der costaricanische Partner von into bietet ein Einführungstreffen an, das im Preis des Schüleraustauschprogramms inbegriffen ist: Einführungstreffen in San José!

„Pura Vida!“ So lässt sich Costa Rica am besten beschreiben. Es ist ein kleines Land mit ca. 4 Millionen Einwohnern in Mittelamerika und heisst übersetzt „reiche Küste“. Das liegt daran, weil die Artenvielfalt hier unheimlich gross ist; so sind hier mehr Vögel- und Pflanzenarten beherbergt als woanders auf der Welt, und die Landschaft aus tropischem Regenwald, Vulkanen und sowohl einer Pazifik- als auch Karibikküste besteht. Da es den „Ticos“, wie sich die Einwohner selbst bezeichnen, sehr wichtig ist, diese Naturschätze zu erhalten, besteht mehr als ein Viertel des Landes aus Nationalparks. Klimatisch lässt sich Costa Rica in zwei Jahreszeiten unterteilen: der Regenzeit von Mai bis November und der Trockenzeit von Dezember bis April. Trockenzeit an der Karibikküste bedeutet jedoch nicht, dass es gar nicht regnet – es regnet dann nur weniger. Das Land hat eine gute Wirtschaft und lebt vom Tourismus, Textilindustrie, Bananen und Kaffee. Bananen-, Ananas- und Kaffeeplantagen findet man überall an den Vulkanhängen. Im Vergleich zu anderen lateinamerikanischen Ländern gibt es hier keinen ausgeprägten Unterschied zwischen arm und reich, wodurch auch die Kriminalitätsrate extrem gering ist.

Die Costaricaner

„Ticos“ gelten als sehr glücklich, familienverbunden und gastfreundlich. Das wirst du auch in deiner Gastfamilie merken. Sie sind sehr lebhaft und lieben ihre Traditionen, Feiern und Jahrmärkte. Hier wird mit Freunden und Familie getanzt, gesungen und gegessen. Sie gelten als sehr naturverbunden und werden dir gerne ihr vielfältiges Land mit den Tieren und Pflanzen zeigen. So wirst du sicher den Regenwald und seltene Tiere zu Sehen bekommen. Sie sind stolz auf ihr Land und die Natur. Das Leben und der Alltag hingegen sind sehr locker, entspannt und vor allem spontan! Das klassische mañana wirst du hier häufig zu hören bekommen.
Die Costaricaner sind aber auch - was ebenfalls typisch südamerikanisch ist - relativ konservativ und religiös. So ist es keine Seltenheit, dass eine Familie regelmäßig zur Kirche geht, um den neusten Klatsch und Tratsch auszutauschen sowie dort Freundschaften zu pflegen. Übrigens ist das Spanisch in Costa Rica akzentfrei. Also ideal für Austauschschüler!

Gegessen werden vor allem Meeresfrüchte, Fleisch und Frittiertes. Zu jeder Mahlzeiten wird „Gallo Pinto“, gekochter Reis mit Bohnen, gereicht oder auch Tortillas. Zum Frühstück gibt es neben Rührei und Speck jede Menge Obst wie gebackene Kochbananen, Ananas, Papayas und Wassermelonen sowie „panqueques“ mit Sirup. Serviert wird hierzu der milde aber sehr aromatische cafe typico, wenn man mag „con leche“, mit heißer Milch. Kaffee kann man überall in Costa Rica trinken – er ist sehr mild und aromatisch.
Abends isst in der Regel die ganze Familie zusammen. Häufig kommen auch die Großeltern oder Verwandte vorbei um den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen.

Das Schulsystem

Costa Rica gilt als sehr sicher und als demokratisches Musterland in Lateinamerika. Es gibt hier kein Militär, stattdessen fließen die Gelder vor allem in Bildungseinrichtungen. Dies ist wahrscheinlich der Grund, warum die Analphabetenquote bei nur 4% liegt, die niedrigste in Lateinamerika. Auf diesen Fakt sind die Menschen in Costa Rica sehr stolz. Das Schulsystem soll langfristig modern und international ausgerichtet werden. Es gibt staatliche und private Schulen. In einigen der privaten Schulen wird Englisch als Unterrichtssprache verwendet. Die meisten Costa-Ricaner besuchen die öffentlichen Schulen, da die privaten Schulen ihnen zu teuer sind. Allerdings ist die Ausstattung an den Privatschulen besser, da mehr finanzielle Mittel in Schulmaterial und Lehrkräfte investiert werden können. Als Austauschschüler in Costa Rica wirst du je nach Wohnort der Gastfamilie an einer öffentlichen oder privaten Schule platziert. Es ist möglich, dass die Schulen eine Einschreibungsgebühr erheben.

Das Schuljahr beginnt im Februar und bietet einen recht anspruchsvollen Schulalltag von ca. 7:30 bis 16:30 Uhr. Unterrichtet wird nach einem festen Stundenplan mit ein einigen Wahlfächern, nach der Schule finden üblicherweise außerschulische Aktivitäten statt. Wenn die Schule etwas weiter entfernt liegt, wirst du in der Regel von jemandem aus der Familie dorthin gebracht oder du nimmst den Schulbus, das Gleiche gilt auch für den Rückweg. An den Schulen wird Uniform getragen.

Sport und Freizeit

Auffällig ist, dass in Costa Rica jede Menge Fußballplätze zu finden sind und diese auch ständig benutzt werden. Neben Fußball wird viel gesurft und getaucht. Ansonsten wird häufig etwas mit der Familie unternommen, man macht Ausflüge oder feiert Familienfeste. Solltest du bestimmte Hobbies haben oder ein ungewöhnliches Instrument spielen, kannst du dies bei deiner Bewerbung gerne angeben. Unsere Partnerorganisation vor Ort wird ihr bestmögliches versuchen, damit du dein Hobby auch in Costa Rica weiter ausüben kannst.

Hier kannst du dich für Costa Rica online bewerben.

www.into.at setzt Cookies ein. Weitere Informationen OK