Schüleraustausch in den USA

High School mit 4 Tagen Orientation Camp in New York

into Schüleraustausch bietet ein Orientation Camp, das im Preis des Schüleraustauschprogrammes inbegriffen ist: 4 Tage Orientation Camp in New York!

Schüleraustausch in den USA

Die USA sind nach wie vor das beliebteste Ziel unserer Teilnehmer. Den typischen „American Way of Life“ zu erleben und den „Spirit“ einer amerikanischen High School kennenzulernen, ist und bleibt der Wunsch vieler Jugendlicher aus aller Welt.

Die USA

Die USA sind eine Föderation aus 50 Staaten und einem Distrikt. Insgesamt haben die USA eine Fläche von 9,83 Millionen Quadratkilometern und eine Bevölkerung von etwa 308 Millionen. Sie sind ein multikulturelles Land mit einem hohen Maß an ethnischen Verschiedenheiten. Durch die enorme Größe des Landes können die klimatischen Unterschiede einzelner Regionen teilweise stark voneinander abweichen. Man vergleiche zum Beispiel den warm-trockenen Südwesten mit dem fast schon sub-tropischen Osten oder dem eher regnerisch-kalten Nordwesten. Was für eine Vielfalt für ein Austauschjahr!

Die Leute

Wenn man die Amerikaner charakterisieren würde, beschriebe man sie in der Regel als freundlich, optimistisch, patriotisch, spontan und großzügig. Sie sind aber oftmans auch sehr streng und haben klare Regeln, die respektiert werden müssen. Oftmals sind sie außerdem ein Baseball oder Football Fan, schon in der High School gibt es eigene Mannschaften dieser Sportarten und die meisten Amerikaner bleiben ein Leben lang Fan einer bestimmten Mannschaft und Sportart. Allerdings kann man bei einem so großen Land mit ganz unterschiedlichen Staaten nicht alle Amerikaner genauso beschreiben. In Wahrheit sind Amerikaner nämlich genau so unterschiedlich wie wir auch - nur mit mehr ethnischer Vielfalt. Amerikaner sind stolz auf ihre klassenlose Gesellschaft und im Gegensatz zur "alten Welt" glauben sie daran, dass wirklich jeder Erfolg haben kann, wenn er nur hart genug daran arbeitet. Da die oben genannten "Vorurteile" jedoch auf die meisten Amerikaner eben doch zutreffen - was ja auch nicht schlecht ist - wirst Du Dein Austauschjahr in den USA mit all seinen Facetten schnell lieben lernen. Das ist genau der Grund, warum wir Schüleraustausch in dieses Land - an einer landesüblichen High School - anbieten!

A typical day at your High School

Die High School ist ein wesentlicher Bestandteil Deines Aufenthaltes. Das Schulsystem in den USA setzt sich aus der ab dem 6. Lebensjahr besuchten Elementary School und der daran anschließenden High School zusammen. Zwischen den einzelnen Bundesstaaten können Unterschiede auftreten, da die Bildungspolitik ähnlich wie bei uns auch, auf bundesstaatlicher Ebene geregelt wird.

Ebenso kann das Schuljahr entweder in „Semester” oder „Trimester” eingeteilt sein. Morgens fährt man entweder mit dem Schulbus oder auch in Fahrgemeinschaften zur örtlichen Highs School. Der Unterricht beginnt in der Regel schon zwischen 7.00 und 8.00. Nach der 3. bzw. 4. Unterrichtsstunde ist „Lunchbreak”. In den Cafeterien der Schulen kann man günstig, reichlich und gut essen. Der Unterricht endet gegen 15.00 Uhr. Danach stehen wieder Schulbusse zur Heimfahrt bereit. Von Montag bis Freitag werden täglich die gleichen Kurse besucht. Die richtige Fächerwahl ist sehr wichtig, denn für die nächsten 9-10 Wochen werden täglich die gleichen Kurse besucht. In den ersten 2 Wochen hat man aber noch die Möglichkeit zu wechseln, falls man wirklich den falschen Kurs gewählt hat.

Der Schulunterricht beginnt ungefähr eine Woche nach Deiner Ankunft (im August/ September bzw. Jänner/Februar) und endet im Mai/Juni. Die genaue Dauer des Schuljahres bzw. der Semester legt jede Schule für sich fest. Dabei können auch ausgefallene Schultage wie z.B. „snow days“ am Ende des Schuljahres nachgeholt werden.

Jeder Schüler wird von einem sog. „Guidance Counselor“, dem Beratungslehrer, betreut. Er hilft Dir, besonders zu Beginn des Schuljahres, bei der richtigen Auswahl der Kurse. Das Fächerangebot ist in der Regel viel größer als in Österreich. In manchen Schulen werden bis zu 100 verschiedene Kurse angeboten. Neben Pflichtfächern wie US-History, Civics und English hat man viele Möglichkeiten, sich seinen Begabungen entsprechend weiterzubilden.

Einen Anspruch auf bestimmte Fächer, wie z.B. Latein oder Französisch gibt es allerdings nicht. Ebenso sind die Sportkurse saisonabhängig. Es gibt die sogenannten „indoor“ und „outdoor“ Sports. Man sollte also nicht erwarten, das ganze Schuljahr lang eine bestimmte Sportart ausüben zu können. Am Ende eines jeden Semesters oder Trimesters erhältst Du ein Zeugnis in Form einer „Report Card“.

Eine unserer Teilnehmerin hat das Leben in der Schule auf YouTube veranschaulicht: Besuche folgenden Link: www.youtube.com/user/MargotRocket 

Sport und Freizeit

Außerhalb des Stundenplans finden die für amerikanische High Schools typischen „extracurricular activities” statt. Diese Aktivitäten sind freiwillig und dauern bis 17 oder 18 Uhr. Man kann verschiedene Sportarten wie z. B. American Football, Baseball, Cheerleading oder Leichtathletik ausüben, im Schulorchester mitspielen oder in „Clubs“ aktiv werden, die sich zum Beispiel mit Photographie, Science Fiction, Theater und Literatur beschäftigen. Die Teilnahme an diesen Aktivitäten bietet neben einer Menge Spaß auch die Möglichkeit, einander kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen. Deshalb empfehlen wir Dir, an möglichst vielen Aktivitäten, die in der High School ausgeübt werden können, teilzunehmen. So entsteht der „School Spirit”, die Identifikation mit der eigenen Schule. Besonders deutlich zeigt sich der ausgeprägte „School Spirit“ in Sportwettkämpfen zwischen verschiedenen High Schools, die von den Schülern begeistert besucht werden. Aber auch abends steht die Schule häufig offen für Konzerte, Theateraufführungen, Bälle und Parties. Höhepunkt eines jeden Schuljahres ist der „Prom”, der große, festliche Abschlußball.

Zertifikat nach deinem High School Year

Nach Deinem Aufenthalt erhältst Du von uns ein Zertifikat, das Deine erfolgreiche Teilnahme an einem Austauschprogramm bestätigt.

High School Gebietswunsch (nur für Programme ab Sommer)

TeilnehmerInnen unserer USA-Programme ab Sommer können ein Wunschgebiet (East, South, Central oder West) angeben (s. Grafik oben). Eine garantierte Vermittlung in dieses Gebiet ist dies allerdings nicht!  Die jeweiligen Zusatzkosten beim Zustandekommen betragen für die Regionen 550 €. Wenn wir die kompletten Bewerbungsunterlagen und den unterzeichneten Vertrag bis zum 30. November vorliegen haben, dann ist der Regionenwunsch kostenfrei.

Auch ein Staatenwunsch ist nun möglich: wobei bei alle Staaten außer Kalifornien und Florida mit einem Aufpreis von 750 € zu rechnen ist und bei Florida & Kalifornien 950 € dazukommen - natürlich jeweils nur bei erfolgreicher Vermittlung in diese Bundesstaat.

www.into.at setzt Cookies ein. Weitere Informationen OK